Freie Werkstatt für Offene Ganztagsschulen

dieses Angebot richtet sich an Offene Ganztagsschulen, die über eine Werkstatt verfügen. Hier können die Kids nach ihren eigenen Vorstellungen kreativ sein. Es darf gesägt, gehämmert, gefeilt und gebohrt werden. Aus einem Fundus verschiedenster Materialien entstehen tolle Objekte. Kaputtes Spielzeug kann mitgebracht und repariert werden. Fahrräder werden fachmännisch in Stand gesetzt. Kenntnisse über Materialien und Werkzeuge werden spielerich vermittelt. 

              

In der heutigen Zeit, in der alles immer "virtueller" wird, ist es um so wichtiger, dass Kinder den Umgang mit "handfesten" Dingen erlernen und den sicheren Umgang für sich in Anspruch nehmen. Wenn man in der Lage ist, zum Beispiel ein kaputtes Spielzeug mit ein paar Handgriffen eigenständig wieder repariert bekommt, ist das ein gutes Gefühl. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mich Dinge interessiert haben, die ich auseinander nehmen konnte und wieder zusammen baute - und sie funktionierten wieder.


Das Tüfteln und Verstehen von Zusammenhängen in der mechanischen Welt ist eine spannende Sache und es lässt die Umwelt besser begreifen (im Sinne des Wortes). Hier kommt auch der Recycling-Gedanke zum Tragen. Es wird immer schneller weggeworfen. Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, die schnell wieder repariert werden kann oder man baut etwas Neues draus. Es braucht nicht viel an Werkzeug - Hammer, Schraubendreher, Zange, Säge - manches in verschiedenen Ausführungen aber so eine Werkzeugkiste ist schnell bestückt und  ... die Axt im Haus erspart den Zimmermann!